· 

Julia und Jana, John und Joe

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

 Unser kommendes Stück anfangs Dezember 2022:

Julia und Jana, John und Joe.

www.basalttheater.ch

___________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Unsere letzte Produktion, nach Edgar Läder, Das Schind,  Der Gehülfe, Ändspiil und Beizeteschter war 

HALLO!

Wir geben die Sprechenden. 

Und zeigen Variationen, das Sprechen zu versuchen. 

Was wir sagen wollen, wird nicht ganz getroffen.

Was wir sagen können, reicht nicht. 

Immer ist das Gefühl vor dem Sprechen. 

Wir denken auch nonverbal. 

Meistens bleibt vom Gesagten Ungesagtes übrig.

Sprechen und Verstehen gelingen dann erst recht. 

Als Baggerführer, Taxifahrerin, Verliebte oder in der digitalen Welt reden wir anders.

"Hallo" rufen wir in alle Richtungen: aufmunternd, heiter, suchend. 

"Hallo" rufen wir lachend und empört.

 

Henning Mankell: "Bagger"                  Nick Eminger

Ein Selbst-Gespräch an der Bar mit dem Garçon.

Harold Pinter: "Victoria Station"          Manuela Visscher und Kurt Wegmüller

Ein Funk-Kontakt von Zentrale und Taxifahrerin.

BASALTTHEATER: "Smile"                  Katja Zurbuchen und Natalie Müller

Ein Chill-Chat mit Smartphones in der digitalen Welt.

Jean Tardieu: "Beendet eure Sätze"   Natalie Müller und Peter Wyss

Ein Satzstumpfgestammel bei einer zufälligen Wiederbegegnung.                 

 

Saxophon und Jazzgesang Thomas Achermann

Kostüme Simone Seiterle, Bühne Alfi Marti, Texte und Regie Jörg Jermann.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________

 

nach dem erfolgreichen "Beizeteschter" 2020 nun Hallo. Weitere Informationen: www.basalttheater.ch

neue Texte in Hallo SMS/SMILE

 

 

 

 

Wir geben die Sprechenden.

 

Und zeigen Variationen, das Sprechen zu versuchen.

 

Was wir sagen wollen, wird nicht ganz getroffen.

 

Was wir sagen können, reicht nicht.

 

Immer ist das Gefühl vor dem Sprechen.

 

Wir denken auch nonverbal.

 

Meistens bleibt vom Gesagten Ungesagtes übrig.

 

Sprechen und Verstehen gelingen dann erst recht.

 

 

 

Als Baggerführer, Taxifahrerin, Verliebte oder in der digitalen Welt reden wir anders.

 

"Hallo" rufen wir in alle Richtungen: aufmunternd, heiter, suchend.

 

"Hallo" rufen wir lachend und empört.

 

 

 

Henning Mankell: "Bagger"                  Nick Eminger

 

Ein Selbst-Gespräch an der Bar mit dem Garçon.

 

Harold Pinter: "Victoria Station"          Manuela Visscher und Kurt Wegmüller

 

Ein Funk-Kontakt von Zentrale und Taxifahrerin.

 

BASALTTHEATER: "Smile"                  Katja Zurbuchen und Natalie Müller

 

Ein Chill-Chat mit Smartphones in der digitalen Welt.

 

Jean Tardieu: "Beendet eure Sätze"   Natalie Müller und Peter Wyss

 

Ein Satzstumpfgestammel bei einer zufälligen Wiederbegegnung.                 

 

 

 

Saxophon und Jazzgesang Thomas Achermann

 

Kostüme Simone Seiterle, Bühne Alfi Marti, Texte und Regie Jörg Jermann.

 

  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0